Meine Bilder erzählen Geschichten.

Sie sind Illustrationen meines Lebens und des Lebens um mich herum. Menschliche Befindlichkeiten stehen im Mittelpunkt: Hoffnung, Freude, Glück, Träume, Ängste, Verlust, Einsamkeit, Entwurzelung. Mein Leben ist ein Abenteuer zwischen Himmel und Erde, im täglichen Bewusstsein von Gottes Interesse und Anwesenheit.

 

Bilder und Fotos von Menschen in den sozialen Medien, die mich persönlich bewegen, bringe ich in meinen Arbeiten in neue Bedeutungszusammenhänge. Meine Bilder entstehen in experimenteller Mixedmedia-Technik. Sie entwickeln sich in verschiedenen Phasen, die aus Konstruktion und Dekonstruktion bestehen. Wiederkehrende Motive sind Menschen, Berge, Häuser, Schiffe und Vögel. Verbindungslinien symbolisieren die Beziehungsnetze, in denen wir leben; die angelegten Räume bleiben zeitlos, da die Themen zeitlos sind.

Heike Röhle, geboren 1969 in Hof (D), lebt und arbeitet seit 2002 in der Nähe von Bern (CH). Nach ihrem Studium der Kulturwissenschaft an der Universität Hildesheim arbeitete sie in verschiedenen Institutionen und Museen. 2014 gründete sie KUNSTSPIEL und ist seitdem als selbständige Kunstvermittlerin, Kulturpädagogin und Kreativitätstrainerin tätig.

 

Ihr eigenes künstlerisches Schaffen hat sie 2013 wiederentdeckt und arbeitet seitdem im eigenen Atelier in Konolfingen. Seit 2017 sind Ihre Arbeiten in verschiedenen Einzel- und Gruppenausstellungen in der Schweiz zu sehen. 2019 ist sie in die Schweizerische Gesellschaft Bildender Künstlerinnen aufgenommen worden.