Liebe Fatima!

Wir haben Angst zu sterben! Das ist es, oder? Wir haben Angst zu sterben. Wir verlieren unsere Freiheit. Wir haben Angst! Die Angreifer können wir nicht kommen sehen. Die Welt dreht sich immer schneller. Die Entwicklungen und Entscheidungen treffen uns (fast) unvorbereitet. Ich fühl mich mit Dir verbunden! Unsere Herausforderungen sind unterschiedlich, aber das Leben hat seine Unsicherheit Preis gegeben. Wir haben es geahnt, aber nicht erkannt! Nun entfaltet sich das Ausmass unserer beschränkten Möglichkeiten. Hoffnungsvolle Verzweiflung bahnt sich den Weg in mein Herz. Hoffnungsvolle Verzweiflung bringt ungeahnte Fähigkeiten in uns hervor. Macht es die Herzen weit oder eng? Wir brauchen uns, und wir brauchen die Hoffnung! Hast Du noch Hoffnung, liebe Fatima? Ich hoffe ein bisschen für Dich mit! Wir brauchen uns! Wir Menschen sind verbunden in einer grossartigen Geschichte, die seine Schattenseiten zeigt. Aber ich hoffe ein bisschen für Dich mit!

Sei umarmt, Omid geht es gut! Ich behalte ihn in meiner Nähe!