Liebe Fatima!

Wir Menschen haben Angst vor Menschen. Die Geschichte wiederholt sich, und heute fühle ich mich 5 Jahre zurückversetzt. Menschen fürchten Menschen. Aber wäre es nicht besser, den Hass zu fürchten, die Ausgrenzung? Die Geschichte dreht sich. Wir haben Angst vor Seuchen, die uns die scheinbaren Sicherheiten rauben. Wir sammeln Nahrung aus Angst, ausgegrenzt zu werden. Liebe Fatima, wo bist Du jetzt? Hast Du Menschen um Dich herum, die Dir helfen? Menschen, die den Hass, die Ausgrenzung und die Angst meiden und dafür mit Dir teilen? Hast Du solche Menschen um Dich?

Hier ist kein Krieg bei uns, ausser in unserem Kopf, in unseren Gedanken. Wir kämpfen mit der Angst und haben doch keine Ahnung davon, was es heisst, um sein Leben und seine Zukunft zu kämpfen.

Ich umarme Dich! Mach Dir keine Sorgen, Omid geht es gut!